Weitere Parkanlagen im Grenzbereich
Inhalt
Bruck an der Leitha
Eckartsau
Inhalt
Bruck an der Leitha

Harrach Park Bruck an der Leitha ist ein sympathisches Garnisonsstädtchen aus der Donaumonarchie (siehe Schicksal des braven Soldaten Schwejk).

Das Harrachschloß mit anliegendem Park breitet sich rund um die Mäander des langsamen Flusses Leitha auf einer Fläche von ca. 60 ha aus und besänftigt jeden Besucher. Die Stadtbehörde, die sich wesentlich für die Rettung des einzigartigen Naturkunstdenkmals eingesetzt hat, wurde der Ideenträger für die gemeinsame Entwicklung des Dreiländergrenzgebietes.

Harrach Park Vom Ende des 18. Jahrhunderts hat sich eine unikate Barockallee erhalten. In ihrer Umgebung befinden sich botanisch kostbare Holzarten (von dem Botaniker Harrach gepflanzt) z.B. einige Platanesorten sowie Baumarten aus Nordamerika.

Harrach Park Die Verwandtschaft des Parks von Bruck an der Leitha mit dem Park von Rusovce ist wie geschichtlich so auch durch den Naturcharakter offensichtlich. Es wäre darum schade die Idee der Zusammenarbeit nicht zu nutzen.

 


Inhalt
Eckartsau

Eckartsau war ursprünglich ein Jagdschloss. Es liegt in den Auwäldern östlich von Wien am linken Donauufer ca. 10 km vor der Grenze mit der Slowakei. Im 11. Jahrhundert schon stand an dieser Stelle eine Burg, welche die Besitzer im 18. Jahrhundert im Barockstill umbauen liessen und dazu einen Barockgarten anlegten. Der Kaiserhof nahm oft an den Jagten im Park Eckartsau sowie in der Fasanerie in Nähe von Rusovce teil.

Ende des 19. Jahrhunderts ließ der Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand das Schloss renovieren und der Park wurde grundlegend geändert - der Barockgarten wurde in die heutige Form umgewandelt (ca. 27 ha).

Ab November 1918 bis März 1919 lebte im Schloss der letzte Regent der Donaumonarchie Kaiser Karl, der noch im Jahre 1918 das Schloss Rusovce besuchte, wo die Witwe des Thronfolgers Rudolf -die belgische Prinzessin Stephanie - lebte.

Heute hat im Schloss Eckartsau die Verwaltung des Nationalparks Donau-Auen ihren Sitz. Der Naturschutz ist so einzigartig mit der Geschichte verbunden - ähnliches möchten wir auch in Rusovce erzielen.

Dank Erhaltung der exklusiven Innenausstattung, zum Unterschied von Rusovce, wird das Schloss für museale sowie auch kultur-gesellschaftliche Zwecke genutzt.