Der Park von Rusovce

Ružová záhrada voľakey Der Park von Rusovce mit seiner einmaligen Lage in der Nähe der slowakischen Hauptstadt Bratislava bietet den gegenwärtigen frustrierten Menschen eine kleine Oase der Harmonie und Entspannung. Vielleicht ist es die Nähe zur Natur, welche Jahrhundertlang der "europäischste" aller Flüsse - die Donau - formte. Trotz der in den letzten Jahrzehnten nicht sehr wohlwollenden Entwicklung der Geschichte und Ökosysteme, bewahrte sich die Natur hier noch genügend rudimentärer Kräfte.

Die ersten zwei Jahrzehnte nach dem 2.Weltkrieg wucherte die Vegetation noch voll aus ihrer Ursubstanz, die aus der Zeit stammte, als der Schlosspark von einem Gärtnerteam des lonyaischen Stepaneum gepflegt wurde.

In den 50er und 60er Jahren des 20. Jahrhunderts war das Schloss und der Park von Rusovce fixer Bestandteil namhafter Staatsbesuche - wie Sergej N. Chruščov, Gérard Philip, Valentina Tereškovová, sowie Auftritt des Alexandrov Ensembles.

In den 70er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts fanden hier zahlreiche Veranstaltungen statt, wie z.B. der alljährliche Kultursommer von Bratislava.

Dnešný stav parku Das rücksichtslose Verhalten der Menschen gegenüber der Natur, totale Abwesenheit fachlicher Pflege sowie Veränderungen im Ekosystem der Mutter Erde hinterließen im Aussehen unseres Parks immer tiefere Narben. Die schlimmste Phase erlebte der Park von Rusovce nach dem Jahr 1989, wo ein "radikales" Abholzen von Bäumen (ca. 90 Exemplare) erfolgte. Fortwährende Verzuge bei Kompetenzfragen zur Parkverwaltung verursachten, dass dieser einzigartige Naturschatz fasst zum Erliegen kam.

Heute ist der Park zusammen mit dem Schloss im Eigentum der Regierungskanzlei der SR (verwaltet vom Amt für zweckgebundene Einrichtungen), mit dem Ziel das Schloss als repräsentativen Sitz der Regierung umzugestalten. Hoffen wir, dass dies auch für den Park eine bessere Pflege bedeuten wird und dass er weiterhin seine Tore für die breite Öffentlichkeit offen halten wird.